Endlich ist es da!

WIE WAR DAS FÜR EUCH?

Die Dritte Generation Ost im Gespräch mit ihren Eltern

25 Jahre nach dem Mauerfall ist die Dritte Generation Ost erwachsen geworden. Die Kindheit in der DDR ist fern, viele von ihnen sind inzwischen selbst Eltern. Damit geht nicht selten die Motivation einher, sich mit Eltern-Kind-Beziehungen auseinanderzusetzen und besonders prägende Erlebnisse aus der eigenen Kindheit und Jugend zu reflektieren.

Der unterdessen wachsende zeitliche Abstand erlaubt – so die Hoffnung – einen differenzierten Umgang mit emotional herausfordernden Themen. Die Dritte Generation Ost nimmt neuen Anlauf, mit ihrer Elterngeneration ins Gespräch zu kommen.

Das Buchprojekt „Wie war das für Euch?“ stellt folgende Fragen in den Mittelpunkt: Wie gelingt der Dialog zwischen der Dritten Generation Ost und deren Eltern bzw. Elterngeneration? Was sind Türöffner für das Gespräch mit den Eltern über die Umbruchszeit? Welche prägenden Erfahrungen in der Vergangenheit stehen dem Dialog möglicherweise bis heute im Weg?

Das Buch versammelt unterschiedliche Perspektiven auf den Dialog der Generationen und trägt Anregungen für und Reflexionen über einen gelingenden Austausch zusammen. Die Formate eines Dialogs der Generationen sind vielfältig. Dies wird sich auch in der Veröffentlichung widerspiegeln. So enthält sie persönliche Erfahrungsberichte und übergeordnete Analysen und Fotografien.

Ein Projekt von Perspektive³ e.V. in Zusammenarbeit mit dem Ch. Links Verlag Berlin.

Kontakt: Dr. Judith C. Enders: judithenders@yahoo.de

Erscheinungsdatum: September 2016

8. September 2016 – 20.15 Deutschlandfunk 97.7mhz: Interview mit Amanda Groschke, Franziska Olm und Judith C. Enders zum gerade erschienenen Buch.

14231178_1193612214036409_2761601237691380061_o

14195461_1189989487732015_9004464060471697018_o

Zum Buch

Advertisements